WANDERERLEBNISSE DER SPITZENKLASSE

Home  //  Paten Felsenwanderweg

Viele „Paten“ beim diesjährigen Helferfest

Gut besucht war das diesjährige Helferfest, zu dem der Verkehrsverein Rodalben am vergangenen Freitag die verschiedenen Vereine, Parteien und Gruppierungen, die eine Patenschaft für den Felsenwanderweg übernommen haben, eingeladen hatte . Knapp 50 Personen waren der Einladung gefolgt und in die Hettersbach zum Festgelände des Spielmannszuges gekommen.
Der zweite Vereinsvorsitzende Wolfgang Denzer unterstrich bei seiner Begrüßung die Wichtigkeit der Patenschaften für den zertifizierten Wanderweg: „Ohne eure tatkräftige Mithilfe, könnten wir den Wanderinnen und Wanderern nicht ständig einen Weg in dieser Qualität bieten.“ Mit dem Helferfest werde sich der Verkehrsverein auch zukünftig jedes Jahr bei allen Helferinnen und Helfern bedanken.


Ein besonderer Dank gilt dem Spielmannszug, der wiederum sein Vereingelände zur Verfügung gestellt hat und den „Grillmeistern“ Manfred Dully und Peter Weisbrod, die für das leibliche Wohl gesorgt haben, sowie allen, die zum Gelingen es Festes beigetragen haben.

Weiterlesen: Viele „Paten“ beim diesjährigen Helferfest

SPD stiftet Sitzbank

IMG 0264 AusschnittAuch in diesem Jahr  ist die SPD Rodalben ihrer Patenschaft nachgekommen und hat ihr Teilstück des Felsenwanderweges zweimal auf Vordermann gebracht. Und weil demnächst die Nachzertifizierung des Premiumwanderweges ansteht, wollten die Sozialdemokraten einen Beitrag zur Verbesserung der Qualität leisten. Man entschied sich deshalb, eine massive Sitzbank zu stiften, die im Mai zwischen Bierkeller und Kiesfelsen eingebaut wurde.

„Da es in unserem Stück bisher keine Möglichkeit zum Ausruhen gab, bestand die Idee schon  längere Zeit und konnte jetzt realisiert werden“, erklärt der Vorsitzende Wolfgang Denzer und ergänzt: „Weil wir die Bank an einer sonnigen Stelle mit Ausblick platzieren wollten, war insbesondere der Transport eine besondere Herausforderung, denn das mehrere Zentner schwere Teil musste an seinen Standort getragen werden.“

Ein besonderer Dank der SPD gilt Manfred Dully, Ressortleiter Felsenwanderweg beim Verkehrsverein Rodalben, der beim Transport und beim Einbau der Sitzbank tatkräftig unterstützt hat.

Wolfgang Denzer 

Paten gesucht

Wir suchen neue Paten für einige Teilstücke des Felsenwanderweges!

Wer Lust hat einen Streckenabschnitt zu übernehmen und zu betreuen

Bitte bei Tourist Information am Rathaus melden.

06331-234180 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Paten stellen sich vor

paten felsenwanderweg 05"Gippelstürmer" sorgen für Highlight am Felsenwanderweg

Am Zigeunerfelsen Brunnen errichtet

Der Stammtisch "Gippelstürmer" hat in den letzten Wochen in vielen Arbeitsstunden für ein neues Highlight am Felsenwanderweg gesorgt. Am Zigeunerfelsen errichteten sie einen Brunnen und tauften ihn "Zigeunerbrunnen". Den Namen des Brunnens meißelten die "Gippelstürmer" mit der Jahreszahl "2010" in den Fels.

Im Bild: Die "Gippelstürmer" mit der Vorsitzenden bei den "Feierlichkeiten" vor dem Zigeunerbrunnen: v.l. Thomas Sudler, Dieter Kölsch, Matthias Fella, Uwe Ludy, Tanja-Backé-Wagner, Winfried Majer und Peter Schmidt, der bei den Arbeiten für Essen und Trinken sorgte.

Der Hinweis auf die Quelle hinter dem Zigeunerfelsen kam schon vor längerer Zeit von Albert Frank. Die "Gippelstürmer" waren von der Idee, einen Brunnen zu bauen, begeistert und machten sich ans Werk. An mehreren Samstagen wurde die Quelle gefasst, so dass sie über den Zigeunerfelsen in einen großen in den Fels gemeißelten Trog rinnt. Durch eine aus Sandsteinen errichtete kleine Mauer ist der Platz vor dem Zigeunerfelsen/-brunnen zu einem Blickfang für Wanderer geworden.

Zur feierlichen Übergabe luden die "Gippelstürmer" zu einem kleinen Umtrunk ein. "Es ist ganz toll, dass sich eine Gruppe in dieser Form einbringt und unseren Felsenwanderweg wieder ein Stück attraktiver gemacht hat", lobte die 1. Vorsitzende des Verkehrsvereines Tanja Backé-Wagner das Engagement der Gruppe.

Bereits 2009 hatten die "Gippelstürmer" zwei massiv gebaute Sitzgruppen an markanten Punkten aufgestellt. Zudem sind sie die Paten eines Streckenabschnittes des Felsenwanderweges. Für das nächste Jahr planen sie den Bau einer Schutzhütte (dw).

Paten stellen sich vor

paten felsenwanderweg 03FCK-Fanclub Rodalben übernimmt Patenschaft im Hodental.

Nachdem die „Gippelstürmer“ am Felsenwanderweg den Bereich „Zigeunerpfad“ in Patenschaft genommen haben (wir berichteten darüber), darf sich der Verkehrsverein Rodalben erneut über Verstärkung bei der Unterhaltung des Rodalber Felsenwanderweges freuen.

Im Hodental wurde durch unermüdlichen Einsatz von Josef Seiler eine wunderschöne Anlage mit Brunnen und Wassertretstelle aufgebaut und instand gehalten. Jetzt suchte der Verkehrsverein neue Paten für diesen Bereich, weil es Josef Seiler aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich war die körperlich aufwendigen Arbeiten durchzuführen.

Der Verkehrsverein bedankt sich an dieser Stelle bei JosefSeiler für seinen vorbildlichen Einsatz im Sinne des Rodalber Felsenwanderweges. Sehr erfreut zeigte sich der Ressortleiter Felsenwanderweg, Albert Frank, dass der FCK-Fanclub „Grünesputsche“ Rodalben spontan seine Bereitschaft erklärte, die Hodentalanlage künftig in Patenschaft zu nehmen.

Dieter Ballbach vom FCK-Fanclub brachte es auf den Punkt:

„Wir haben diese Patenschaft übernommen, weil wir für Rodalben und den Felsenwanderweg etwas machen wollen“. Das passt in die Zeit, denn uns allen fällt auf, dass man in Rodalben immer mehr fremde Gäste und Wanderer sieht. An dieser erfreulichen Entwicklung haben die Wegepaten einen großen Anteil.

Der Verkehrsverein möchte sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei allen Paten des Felsenwanderweges für ihr Engagement und für ihren Einsatz bedanken. Gerade jetzt, wo die Nachzertifizierung des Weges unmittelbar bevorsteht, sind wir alle noch einmal gefordert die Strecke zu kontrollieren, um eine noch höhere Punktzahl bei der Bewertung zu erhalten, so die beim Verkehrsverein Verantwortlichen des Felsenwanderweges Albert Frank und Manfred Dully.